Menü

dhib-Team trotzt dem Jurafels

Auf den Jurahöhen tut sich was. Nur wenige Monate nach dem Startschuss geht es beim Bau der Kreisstraße LIF 12 sehr gut voran. Nicht zuletzt dank des Einsatzes hochmodernen Equipments.

Von oben gut zu erkennen: Die Asphaltierungsarbeiten bei Wunkendorf sind im vollen Gange

Wer derzeit die Verbindung über die Albhochfläche bei Modschiedel im Landkreis Lichtenfels befährt, der kann es bestätigen: Beim Bau der Kreisstraße LIF 12 geht es mit „Siebenmeilenstiefeln“ voran. Die neue Trasse, die vor allem das Kleinziegenfelder Tal vom Schwerlastverkehr befreien soll, hat seit Beginn der Arbeiten im Mai deutlich an Kontur gewonnen. Eine gute Nachricht auch für die Anlieger, die künftig von einem deutlich verminderten Durchgangsverkehr in den engen Ortschaften profitieren werden.

Das dhib-Team rückt mit schwerem Gerät dem Fels auf den Zahn

Erster Abschnitt wird noch im September geöffnet

Das Straßenbauteam der Firma dechant arbeitet derzeit an der Fertigstellung des Anschlussbereiches (inklusive Provisorium) im Bauabschnitt II. Bis dato konnten bereits rund 3.500 Quadratmeter asphaltiert werden. Einer fristgerechten Eröffnung dieses Abschnitts am 21. September steht derzeit nichts im Weg. Zusätzlich zum Bau der Staatsstraße und der Kreisstraße hat das dhib-Team mit den Erdarbeiten beim Wirtschaftsweg auf einer Länge von knapp 300 Meter begonnen.

 

Einige Abschnitte konnten bereits fertig asphaltiert werden

Mit Ausnahme des Bauabschnitts III (Richtung Stadelhofen) sind alle Erdarbeiten aktuell voll im Gang. Bei vielen von den insgesamt acht Bauabschnitten gilt es, einen großen Anteil an Fels zu beseitigen. Wie dhib-Projektgruppenleiter Tiefbau Alexander Dauer erläutert, ist derzeit neben den modernen Großgeräten der Firma dechant auch eine Felsfräse im Einsatz. Trotz der teils schwierigen Bodenverhältnisse bestätigt Alexander Dauer: „Wir liegen voll im Plan, in manchen Abschnitten sind wir der anvisierten Bauzeit sogar etwas voraus.“ Die Anwohner dürften sich über solche Aussagen freuen.

Der von der Fräse bearbeitete Fels gleicht einer Steintribüne

Zurück zur Übersicht
Slide background
Slide background