Menü

Freie Fahrt auf der Juraanhöhe

Was lange währt, wird endlich gut. Das gilt nicht zuletzt für die langersehnte Ortsumgehung von Modschiedel. Nach jahrelanger Vorplanung und etwas mehr als einem Jahr Bauzeit konnte die Trasse nun für den Verkehr freigegeben werden.

„Mit der Ortsumgehung wird ein erster Schritt zur Verbesserung der Anbindung des ländlichen Raumes gemacht“, zeigte sich Landrat Christian Meißner erfreut.  Lobende Worte fand er hierbei auch für die Firma dechant, die für die zuverlässige Abwicklung der Straßenbaumaßnahme verantwortlich zeichnete. Die Länge des neuen Straßenabschnitts inklusive Provisorium erstreckt sich im Bereich der Staatsstraße und der Kreisstraße auf rund 2.700 Meter, hinzu kommen etwa 1.100 Meter Wirtschaftsweg.

Massiver Fels als Hindernis

Keine leichte Aufgabe, erläutert Alexander Dauer, Projektgruppenleiter Tiefbau bei der Firma dechant: „Die größte Herausforderung war definitiv der massive Fels.“ Circa 70.000 Kubikmeter Erde hat das dhib-Bauteam vor Ort bewegt, ungefähr ein Drittel davon bestand aus eben jenem hartnäckigen Juragestein. Im Rahmen der in acht Abschnitte unterteilten Baumaßnahme wurden zudem knapp 20.000 Quadratmeter Asphalt eingebaut. Eine reife Leistung, bedenkt man, dass die Arbeiten weitestgehend deutlich vor dem anvisierten Termin fertiggestellt werden konnten. Dabei ließ sich das dhib-Bauteam auch nicht von der schneereichen Schlechtwetterphase Anfang des Jahres stoppen.

Mittlerweile ist die Ortsumgehung von Modschiedel für den Verkehr freigegeben. Dank der neuen Trasse wird der überregionale Verkehr sicher am kleinen Juradorf vorbeigeleitet und sorgt somit für eine spürbare Entlastung der Bürger.

 Hintergrund

Die Kreisstraße Lif 12 verbindet die Ortsteile Modschiedel, Wunkendorf und Wohnsig mit der Stadt Weismain und stellt somit eine wichtige Zubringerstraße zum angrenzenden Straßennetz dar. Um den Schwerlastverkehr künftig auf diese Route zu verlagern, bedarf es einer Aufstufung zur Staatsstraße. Das Verkehrsministerium hat hier bereits grünes Licht gegeben. Gemeinsam mit dem Bau der Umgehung von Weismain stellt die Umfahrung von Modschiedel eine weitere Etappe zur Verkehrsverlagerung aus dem Kleinziegenfelder Tal zur Autobahn A 70 dar.

Zurück zur Übersicht
Slide background
Slide background