Menü

Hier entsteht die neue Jahnbrücke

Die Firma dechant arbeitet derzeit mit Hochdruck an einem der größten Infrastrukturprojekte der Stadt Hof. Beim mit sieben Millionen Euro veranschlagten Neubau der Jahnbrücke ist die Expertise des Ingenieurbauteams gefragt.

 

Wer derzeit mit dem PKW in der Hofer Innenstadt unterwegs ist, der benötigt allem eines: Geduld. Der Ersatzneubau der beiden baufälligen Jahnbrücken erfordert eine fast durchgängige Sperrung der Bundesstraße B2 sowie der Jahnstraße in der Saalestadt. Derweil ist der Neubau der „Oberen Jahnbrücke“ bereits in vollem Gang.

Es tut sich was an der Hofer Jahnbrücke

Logistische Herausforderung

Nachdem das aus den 1930er-Jahren stammende alte Bauwerk zersägt und entfernt wurde, geht es mit dem Ersatzneubau sichtlich voran, wie die Bilder verdeutlichen. Für das erfahrene dhib-Ingenieurbauteam birgt dieses Projekt neben den baulichen Aspekten vor allem eine logistische Herausforderung. Da die Brücke als Überquerung der Eisenbahnlinie „Hof – Bad Steben“ dient, können die Arbeiten nur in begrenzten Zeitfenstern ausgeführt werden.

 

Die folgenden Eckdaten lassen auf die Dimension des Bauwerks schließen: Demnach verbaut das dechant-Team rund 700 Kubikmeter Beton und 150 Tonnen Stahl auf einer Gesamtbreite von 15 Meter und einer Höhe von 7,5 Meter. Die 29 Meter lange Brücke (Widerlagerstärke 1,5 Meter) gründet auf 15 Bohrpfählen mit einem Durchmesser von 120 Zentimeter und einer Tiefe von 6,5 Meter.

 

Bis zur endgültigen Fertigstellung im Dezember 2020 wartet noch einiges an Arbeit auf die Ingenieurbauer der Firma dechant. Im März 2021 soll dann der Abriss und Neubau der "Unteren Jahnbrücke" starten.

 

 

Zurück zur Übersicht
Slide background
Slide background