Menü

Kulmbacher Schüler besichtigen dechant-Baustelle in Marktheidenfeld

Der Besuch auf der Baustelle der neuen Feuerwache in Marktheidenfeld stand auf dem Programm einer Delegation von Abschlussschülern aus Kulmbach. Vor Ort gewährte Geschäftsführer Peter Dechant sowie Bauleiter Christoph Kolb und Polier Thomas Wölfel tiefe Einblicke in das Bauvorhaben und weiterer außerordentlicher Projekte.

Die Besichtigung in Marktheidenfeld war wichtiger Bestandteil der Abschlussfahrt der Bauzeichner der Hans-Wilsdorf-Schule (Staatliche Berufsschule Kulmbach) sowie der Bautechniker der Staatlichen Fachschule für Bautechnik Kulmbach. Auf Initiative des zuständigen Lehrers, Studiendirektor Christof Pöhlmann, hatte die dechant hoch- und ingenieurbau gmbh (dhib) auf die Baustelle eingeladen, um mit den jungen Kolleginnen und Kollegen den Stand der Baustelle zu besichtigen und über Neuigkeiten bei der Umsetzung von Bauleistungen zu berichten.

In Marktheidenfeld entsteht nur wenige Meter vom mittlerweile abgerissenen ehemaligen Feuerwehrgebäude auf einer Grundfläche von 2.900 Quadratmetern bis zum Jahr 2021 ein neuer, moderner Stützpunkt. Die Maßnahme beinhaltet insgesamt vierzehn Stellplätze für die Einsatzfahrzeuge, eine Werkstatt, eine Waschhalle sowie Flächen für Büro, Schulungen und Veranstaltungen. Die Verantwortung für die Erdarbeiten und den Rohbau beim Marktheidenfelder Großprojekt (Gesamtinvestitionsvolumen von 13 Millionen Euro) wurde der Firma dechant übertragen.

Spannende Einblicke in diverse dechant-Projekte

Im Rahmen der Exkursion führten dechant-Bauleiter Christoph Kolb und Polier Thomas Wölfel die interessierten Fachbesucher über die Baustelle und erläuterten hierbei die Bauausführung nach neuesten Standards. Auf große Interesse stieß der Einbau der Bauteilaktivierung (Beheizung der Stahlbetonbodenplatte) und die damit verbundenen Schwierigkeiten. Thomas Wölfel erläuterte die Schwierigkeiten bei Einbau von Fugenprofilen in wasserundurchlässigen Bauwerken.

Polier Thomas Wölfel erläutert den Schülern Details auf der Baustelle in Marktheidenfeld

Nach einer kleinen Stärkung stellte Geschäftsführer Peter Dechant die Baustelle Niemeyer-Sphere in Leipzig vor. Dieses von dechant erschaffene "Kugelcafé" aus Weißbeton ist mittlerweile weit über die Landesgrenzen hinaus bekannt. Nicht minder interessant verlief die Präsentation der neuen dechant-Großbaustelle, dem Terminal 3 am Frankfurter Flughafen. Beide Vorträge stießen auf großes Interesse bei den Besuchern. Es gab viel Begeisterung dafür, dass ein oberfränkisches Unternehmen solche Bauleistungen abwickelt. Der eine oder andere hat direkt Interesse an der Mitarbeit bei solchen interessanten Projekten bekundet.

Mit vielen neuen Eindrücken von der dechant-Baustelle machte sich die 40 Personen zählende Reisegruppe anschließend auf den Weg zu Ihrer nächsten Station in Aschaffenburg.

 

 

Zurück zur Übersicht
Slide background
Slide background