Menü

Nächster wichtiger Schritt im Bereich Arbeitsschutz vollzogen

Das Thema Arbeits- und Gesundheitsschutz genießt bei der Firma dechant seit Langem einen hohen Stellenwert, was sich vor allem in der Unfallstatistik positiv bemerkbar macht. Nun konnte ein weiterer Meilenstein in diesem Segment gesetzt werden. 

Für jedes Unternehmen ist von zentraler Bedeutung, die Gesundheit der Mitarbeiter zu schützen.  Die Implementierung eines professionellen Arbeitsschutz-Managementsystems ist daher fast unumgänglich. Es bedeutet aber auch, sich dauerhaft und überlegt mit der Sicherheit und Gesundheit bei der Arbeit auseinanderzusetzen.

Genau diese Verantwortung genießt bei der Firma dechant seit jeher höchste Priorität. Bereits im Jahr 2016 erfolgte die Zertifizierung des Arbeits- und Gesundheitsschutzstandard nach BS OHSAS 18001. Seitdem hat man die Bemühungen auf diesem Sektor permanent vorangetrieben. Mit Erfolg: entgegen der steigenden Tendenz im bundesweiten Baugewerbe hat sich die firmeninterne Unfallstatistik über Jahre hinweg immer weiter verbessert. So verringerte sich die Anzahl der Unfälle in 2020 um knapp 30 Prozent im Vergleich zum Vorjahr.

Der Schutz der Gesundheit der Mitarbeiter genießt nicht zuletzt auf den Baustellen oberstes Gebot 

Verbesserungen auf allen Ebenen

Mit der kürzlich erfolgten Zertifizierung nach der Arbeitschutzmanagementnorm ISO 45001 durch den TÜV Rheinland konnte nun ein weiterer wichtiger Schritt vollzogen werden. Der Blick richtet sich aber weiter nach vorn. So rückt zum Beispiel mit der Implementierung eines Mitarbeiterbeirats, der künftig die bestmögliche Einbindung der Beschäftigten gewährleisten soll, ein wichtiger Punkt in den Fokus. Ein zusätzliches Mittel zur kontinuierlichen Optimierung der Prozesse stellt darüber hinaus die bestehende Weiterentwicklung der Prozesslandkarte sowie die Installation ergänzender Software zur Schulung der Beschäftigen dar. Konkrete Maßnahmen zur Verbesserung der Arbeitssicherheit auf der Baustelle werden ebenfalls fortlaufend verbessert. Hierzu zählen auszugsweise:

 

•        die Anschaffung mobiler Absturzsicherungen (FreeFalcon) auf den Baustellen,

•        Anschaffung von Podestleitern und Baustellentreppen, Staubsauger mit Feinstaubfilter,

•        Einbau von Rückfahrkamera an Fahrzeugen. FZ mit aktiven Bremssystemen

•        Einsatz von Baustellen-Notfallboxen – Trage, Erste-Hilfe, Verbandkasten – ca. 10 vorhanden

•        Krankameras für Hochbaukräne und Autokräne

•        Antikollisionssystem für Hochbaukräne

•        Umstellung auf Elektrogeräte (Elektrobagger, - dumper, stapler, - radlader)

•        Kleingeräte als Akkugeräte

 

Dieser Auszug steht stellvertretend für eine Vielzahl von Maßnahmen zur Gewährleistung der Arbeitssicherheit auf der Baustelle und in der Verwaltung. Nicht zuletzt dank der verstärkten Einbindung der Mitarbeiter in die Gestaltungsprozesse erwartet die Firma dechant eine Fortsetzung des erfreulichen Trends beim Arbeits- und Gesundheitsschutz.  

Zurück zur Übersicht
Slide background
Slide background