Menü

Neuer Hingucker im Ortskern von Lauenstein

Lauenstein im Frankenwald genießt seit jeher einen hohen Bekanntheitsgrad. Zu verdanken ist dies der mittelalterlichen Höhenburg sowie seiner edlen Pralinenmanufaktur. Derzeit liegt der Fokus im idyllischen Frankenwaldort aber auf einem anderen Projekt.

 

Hat Potenzial zum Blickfang: Die Schalung mit Holzstruktur für die prägende Fassade der neuen Parkscheune

Zu wenig geeignete Stellflächen innerorts, dazu ein Leerstand in der Ortsmitte – mit der Errichtung der Parkscheune arbeitet man in Lauenstein aktuell gleich zwei Probleme gleichzeitig ab. Der Bauherr des mit 1,6 Millionen Euro veranschlagten Projekts hat die Verantwortung für die Rohbauerstellung der Firma dechant übertragen. Die neue Scheune wird nach ihrer Fertigstellung insgesamt 22 Stellplätze für PKWs und Wohnmobile beherbergen. Mit einem modernen, aber dennoch für die Region charakteristischen Erscheinungsbild, fügt sich der Bau nahtlos ins Ortsbild ein.  Nicht zuletzt dank der dominierenden heimischen Materialien wie Natursteine, Schiefer und Holz. 

Rohbau läuft auf vollen Touren

Auf der Baustelle hat das dechant-Bauteam längst die Regie übernommen. Derzeit machen die Rohbauarbeiten sichtbare Fortschritte. Auf Ebene 1 arbeitet man aktuell an der vorderen Giebelwand, die in Sichtbetonschalung mit Holzstruktur und Einfahrtstrichter in Ortbeton ausgeführt wird. Im Anschluss werden die restlichen Außenwände als Halbfertigteile aufgestellt und ausgegossen. Die Geländeauffüllung konnte indes weitestgehend abgeschlossen werden. Aufgrund des zügigen Baufortschrittes sind die Dimensionen des Neubaus bereits jetzt gut zu erkennen - die Betrachter vor Ort werden es bestätigen können. 

Rückblick auf die Schalungsarbeiten an der Parkscheune

Zurück zur Übersicht
Slide background
Slide background