Menü

Startschuss für Gesundheitszentrum in Möckmühl

Der Spatenstich für das neue Gesundheitszentrum in Möckmühl läutet ein neues Zeitalter in der medizinischen Versorgung der Baden-Württembergischen Kleinstadt ein. Die bauliche Verantwortung wurde der Firma dechant übertragen.

Der Spatenstich sei ein symbolisches Zeichen für den Neubeginn einer guten und wohnortnahen ambulanten Versorgung im Jagsttal, sagte Thomas Jendges, Geschäftsführer beim Klinikbetreiber SLK. Rund zehn Millionen Euro fließen in den Bau des neuen Medizinstützpunkts unweit von Heilbronn, der künftig das alte Krankenhaus ablösen soll. In den Neubau werden verschiedene Facharztpraxen sowie Allgemeinmediziner einziehen. Außerdem siedeln sich Physio-, Ergotherapie und Logopädie sowie ein Sanitätshaus und eine Apotheke an.

Beim symbolischen Spatenstich für das neue SLK-Gesundheitszentrum Möckmühl: (v.l.) Rainer Münch (Kaufmännischer Direktor Klinikum am Plattenwald), Dr. Thomas Jendges (Geschäftsführer, SLK-Klinikum), Diana Rudolph (Projektleiterin Gesundheitszentren, SLK-Klinikum), Detlef Piepenburg (Landrat des Landkreises Heilbronn), Günther Marzog, Ulrich Stammer (Bürgermeister Stadt Möckmühl). 

Meilensteinprojekt mit der Firma dechant

dhib-Geschäftsführer Günther Marzog freute sich, dass die Firma dechant einen maßgeblichen Teil zur Neuausrichtung der medizinischen Versorgung in Möckmühl beitragen darf. Er bedankte sich im Rahmen des symbolischen Festakts für das Vertrauen in das dechant-Bauteam. Auch Landrat Detlef Piepenburg betonte die hohe Bedeutung des Bauvorhabens: „Ein Spatenstich ist ein Signal, ein Aufbruch“. Bereits im Herbst 2020 soll das neue Gesundheitszentrum seiner Bestimmung übergeben werden.

Zurück zur Übersicht
Slide background
Slide background