Bitte Bildschirm drehen
Please turn your device

Aktuelles

Lustspiel verzückt die Gäste der Naturbühne

Nach einer langen Corona-Pause hieß es auf der Naturbühne am Wehlitzer Berg endlich wieder „Vorhang auf“. Die Gäste der Firma dechant erlebten bei der Komödie „Diener zweier Herren“ einen traumhaften Theaterabend.

Theaterspektakel vor der Kulisse des alten Venedigs

Zwischen der Firma dechant und den Verantwortlichen der Naturbühne Trebgast besteht seit vielen Jahren ein enges Verhältnis. Zur Tradition gehört auch, dass das Familienunternehmen seine Freunde, Partner und Mitarbeiter zu einigen Sondervorstellungen zur Schauspielstätte am Wehlitzer Berg einlädt. Nach einer zweijährigen coronabedingten Auszeit war es am vergangenen Wochenende dann endlich soweit, als es hieß: „Vorhang auf“ für Carlo Goldonis „Diener zweier Herren“ in einer Stückfassung von Sigurd Sundby.  

Traditionell ließ auch dhib-Seniorchef Alois Dechant sein schauspielerisches Talent aufblitzen, knieend: Hauptdarsteller Sigurd Sundby. 

Auf die Besucher der voll besetzten Tribüne wartete ein stimmungsvoller Abend bei einer wahrlich turbulenten Komödie. Regie führte Anja Dechant-Sundby, deren Ehemann Sigurd Sundby auch gleich die Hauptrolle des armen Dieners Toni Buitoni übernahm.

Vor der stilvollen Kulisse fühlten sich die Zuschauer in das prunkvolle Venedig vergangener Tage versetzt. Dort fristete die Hauptfigur Toni ein armes Dasein. Weit entfernt vom Dolce Vita der Schönen und Reichen muss er täglich Hunger leiden. Um seinem Glück auf die Sprünge zu helfen, nimmt dieser zwei Jobs gleichzeitig an und gerät hierbei in immer kompliziertere Verstrickungen. Sein fintenreiches Doppelspiel sorgt nicht nur für viel Erheiterung beim Publikum, es mündet letztlich auch in einem nicht für möglich gehaltenen Happy End.  

Das Ensemble in vollem Elan und erleuchtender Farbenpracht

Mit einer fast unbändigen Spielfreude, gepaart mit viel Wortwitz, zogen die Schauspieler die Zuschauer in ihren Bann. Dazu passte auch das sommerliche Wetter in Verbindung mit dem einzigartigen Flair der Naturbühne. Ein Traum von Theaterabend!

Wer das turbulente Stück bis dato noch nicht sehen konnte, hat noch bis Mitte August Gelegenheit, dies nachzuholen. Nähere Infos zum Spielplan finden Sie unter www.dienaturbuehne.de.