Bitte Bildschirm drehen
Please turn your device

Aktuelles

Unter den Straßen von Schweinfurt

Bis Mitte des Jahres nahmen sich unsere Tiefbauer einem besonderen Projekt an. Im Auftrag der Stadtentwässerung Schweinfurt entstand von Mai bis Ende Juli 2022 ein Regenwasserkanal und ein großes Schachtbauwerk im „Untergrund“ der mainfränkischen Industriestadt.

Der Kanal- und Schachtneubau erfolgte hierbei inmitten eines viel befahrenen, sechsspurigen Kreuzungsbereichs im Süden von Schweinfurt. Infolge der Arbeiten an diesem Verkehrsknotenpunkt erforderte es einer aufwendigen Verkehrsregelung, die in drei Bauphasen unterteilt war.

Baugrubenverbau aus Spritzbeton

Im Kern der Arbeiten stand die Errichtung eines sechs Meter tiefen Schachtbauwerks mit einem Durchmesser von rund fünf Meter, welches in Ortbetonbauweise gefertigt wurde. In den neuen Schacht wurde eine Bestandsleitung DN 1100 sowie die neue Regenwasserhaltung eingebunden. Der Baugrubenverbau für das Schachtbauwerk erfolgte in Spritzbetonbauweise. Hierunter versteht man das lagenweise Aufbringen von Beton, der über einen Schlauch zur Einbaustelle gefördert und durch die Aufprallenergie verdichtet wird.  

Lagenweises Aufbringen des Spritzbetons, der ausgehärtet als Verbau dient. Im Anschluss an die Aushärtung erfolgt der stückweise Aushub der Baugrube (jeweils ca. 0,50 Meter, dann wieder Bewehrung + Spritzbetonverbau)

Der Auftrag für die dhib-Tiefbauer umfasste außerdem die Erstellung von zwei weiteren Fertigteilschächten DN 1500 und die Verlegung von DN 800 Stahlbetonrohren auf einer Länge von rund 30 Meter. Ein erhöhter Aufwand ergab sich hierbei aufgrund der zahlreichen Leitungskreuzungen. In Schweinfurt wurde aus diesem Grund ein Dielenkammerverbau mit Kanaldielen angewandt. Dieser ermöglicht einen wirtschaftlichen Verbau von Baugruben bei querenden Leitungen – anschaulich dargestellt im Foto unten. Zunächst erfolgte der Einbau des gelben Rahmens und der roten Aussteifungen, danach wurden die Spunddielen eingebracht und anschließend das Erdreich ausgehoben.

Fertiggestelltes Schachtbauwerk mit Steigbügeln und Handlauf

In der letzten Bauphase in Schweinfurt widmeten sich die dhib-Tiefbauer der Herstellung aller aufgebrochenen Flächen. Insgesamt konnten rund 250 Quadratmeter Straßenplanum, Asphalttrag-/ und -deckschicht termingerecht fertiggestellt werden.

Vorbereitende Bewehrungs- und Schalarbeiten zur Erstellung eines Schachtbauwerkes in Ortbetonbauweise

Aufgrund der beengten Platzverhältnisse erwies sich der ausgeschriebene Spritzbetonverbau einerseits als interessante Aufgabe, aber vor allem als sichere bauliche Alternative. Aufgrund der hohen Anzahl an bestehenden Versorgungsleitungen war zum Einbringen der Kanalrohre höchstes Geschick der beteiligten Fachkräfte gefordert – auch im Umgang mit diversen Baumaschinen. Bauleiter Lars zog final ein positives Fazit: „Wir sind in allen Belangen gut vorangekommen und unsere Auftraggeber zeigten sich sehr zufrieden.“

Dielenkammerverbau bestehend aus Rahmen, Aussteifungen und Kanaldielen als Grabenverbau bei querenden Leitungen