Menü

In Leipzig entsteht spektakuläres Kugel-Café

Das Bauvorhaben dürfte einzigartig sein: Ein Leipziger Unternehmer lässt ein spektakuläres Kugel-Bauwerk nach Entwürfen des legendären Architekten Oscar Niemeyer bauen. Mit dem Bau der hochkomplexen runden Stahlbeton-Konstruktion mit einem Gitter aus dreieckigen Scheiben hat er die Spezialisten der Firma dechant beauftragt.

Von Peter Dechant

In den Tagen, an denen der letzte Cabriofahrer seinen Wagen winterfest macht, geht die Arbeit auf der Baustelle für die Betonkugel nach einem Entwurf des berühmten brasilianischen Architekten Oscar Niemeyer erst richtig los. In Leipzig entsteht zur Aufnahme eines Bistros eine in Weißbeton ausgeführte Kugelkonstruktion unter einem abnehmbaren Dach.

Die Bauaufgabe ist äußerst schwierig, denn bislang wurde eine Kugel in dieser Dimension aus Beton in Deutschland nicht erstellt, zumal die Oberfläche in Sichtbetonqualität gewünscht wird. Damit es nicht zu einfach wird auch noch in Weißbeton. Die Farbe des üblicherweise grauen Betons ergibt sich durch die Verwendung eines speziellen, weißfarbigen Zements in Verbindung mit Betonfarbe und hellen Zuschlägen.

Auch die Geometrie stellt den Schalungsbau sowie die Betoniertechnik vor spezielle Herausforderungen. Bei einer Kugel ist eine allseits gekrümmte Fläche herzustellen, die einen hohen Schalungsaufwand und noch mehr Detailwissen erfordert.
Unser Baustellenteam unter der Führung von Theo Zöller und Jens Schinnerl sorgt für eine passgenaue Umsetzung vor Ort. Der Einbau der gebogenen Bewehrung, die Ausrichtung der Schalung sowie die Betonage der Bauteile ist auch für unsere sehr erfahrenen Männer eine neue Erkenntnis. Weitere Bilder finden Sie hier!

Cabriodach schützt Konstruktion

Der Bauherr, die Firma Kirow, ist als weltweiter Lieferant für Spezialkrane bekannt, die sich auf Gleisen uneingeschränkt bewegen können. Aus dieser technischen Kompetenz heraus hatte der Bauherr auch Verständnis dafür, dass eine solche einzigartige Bauaufgabe nur mit besonderen Maßnahmen sicher hergestellt werden kann. Um Beeinträchtigungen des Ergebnisses der Arbeiten auszuschließen, hat sich der Firmenchef Ludwig Koehne bereit erklärt, die Kosten für eine komplette Einhausung der entstehenden Kugel zu übernehmen – in Verbindung mit einem „Cabriodach“. Dieses Dach kann bei Ausführung der Kranarbeiten aufgefahren werden oder es bleibt geschlossen, damit weder Regen noch Schnee die präzisen Bauarbeiten beeinträchtigt kann. Neben der weiß gefärbten Kugel wird im Vorfeld ein Schaft aus Rot eingefärbten Beton erstellt, in welchen die Stahlbetonkugel einbindet.

Nach Fertigstellung des Projekts wird Leipzig eine weitere Sehenswürdigkeit besitzen, nicht zuletzt weil die Entwürfe von Architekt Oscar Niemeyer stammen. Er war der bekannteste brasilianische Architekt des 20. Jahrhunderts und hat spektakuläre Bauwerke entworfen. Der Entwurf für das Projekt der Firma Kirow ist noch kurz vor seinem Tod mit 105 Jahren entstanden. Der Spiegel schrieb 2007 über Oscar Niemeyer: „Nie wieder wird die Zukunft so gut aussehen wie mit den Bauten des Brasilianers.“ ( Carmen Stephan: Der Spiegel, 2007).

Bild: Philipp Kirschner

Zurück zur Übersicht
Slide background
Slide background