Menü

Marktheidenfeld feiert seine neue Schule

Sage und schreibe 16 Jahre sind ins Land gegangen, ehe der Spatenstich für die St. Kilian-Schule vollzogen werden konnte. Gut zwei Jahre nachdem das dechant-Team die Bauarbeiten in Angriff genommen hat, fand in Marktheidenfeld die große Einweihungsfeier statt.

Die Schulkinder gestalten die Einweihungsfeier des Förderzentrums aktiv mit

Architekt Alfred Nieuwenhuizen vom renommierten Büro Staab Architekten in Berlin erläuterte vor den Gästen und Schulkindern, dass es in Marktheidenfeld gelungen sei, ein „transparentes, motivierendes Schulgebäude zu schaffen“. Er sprach allen am Bau Beteiligten ein großes Lob aus, denn nur dank der hervorragenden Teamarbeit habe alles bestens geklappt und der Zeitplan konnte eingehalten werden. Die Investitionskosten für die Fakultät belaufen sich auf etwa 6,7 Millionen Euro.

St. Kilian-Schule pünktlich fertiggestellt

Dass das sonderpädagogische Förderzentrum St. Kilian-Schule mit den Schwerpunkten Sprache, Lernen, soziale und emotionale Entwicklung pünktlich zum Schulbeginn im September eröffnet werden konnte, war nicht zuletzt der Verdienst der Firma dechant. Trotz der komplexen Vorgaben der Architekten gelang es unserem Team, die Rohbauarbeiten rechtzeitig fertigzustellen. So entstand auf einer Bruttogrundfläche von 3.270m² ein modernes, zweigeschossiges Gebäude für insgesamt fünf Schulklassen. Es bietet Platz für eine Tagesstätte und Schulvorbereitende Einrichtung, verfügt über eine Turnhalle, Schlaf- und Gruppenräume, Fachräume für Werken, Naturwissenschaften und Musik sowie für Logopädie, Physiotherapie, Heilpädagogik und Ergotherapie. Die Fassade wird im Erdgeschoss mit Ziegelsteinen gestaltet, das Obergeschoss bekommt eine Holzverkleidung.

Blick auf Bautafel und Gebäude während der Bauphase

Zurück zur Übersicht
Slide background
Slide background