Menü

Neue dechant-Azubis auf Schnupperkurs

Woher bekomme ich geeignetes Personal für mein Unternehmen? Diese Frage stellen sich immer mehr Personalentscheider in der heimischen Wirtschaft. Der Facharbeitermangel spitzt sich trotz einer anhaltend guten Auftragslage zu. Besonders schlecht stellt sich derzeit die Lage im Handwerk dar. Umso größer war die Freude bei der Firma dechant, als man kürzlich den neuen Ausbildungsjahrgang zum Kennenlerntag in Weismain begrüßen konnte. Stolze 23 angehende Fachkräfte, darunter fünf Absolventen eines Dualen Studiengangs, haben sich für eine Ausbildung im Hause dechant entschieden – ein Spitzenwert für das renommierte Bauunternehmen.

Rekord aus dem Vorjahr eingestellt

Auf die angehenden Facharbeiter wartete an ihrem ersten „inoffiziellen“ Arbeitstag ein strammes Programm. Personalleiter Ingo Buchmann zeigte sich in seiner Begrüßungsrede erfreut über die Tatsache, dass mit aktuell 23 Azubis der Firmenrekord aus dem vergangenen Jahr eingestellt werden konnte. Das Spektrum umfasst unter anderem die klassischen Bauberufe wie Baugeräteführer, Beton- und Stahlbetonbauer, Maurer sowie Tiefbaufacharbeiter, aber auch Industriekaufleute, Bauzeichner sowie die Studiengänger zum Bauingenieur. Geschäftsführer Peter Dechant bedankte sich bei den jungen Leuten, dass sie sich für eine Ausbildung im Hause dechant entschieden haben. Er versprach Ihnen die volle Unterstützung von Seiten des Unternehmens. Im Anschluss stellte Seniorchef Alois Dechant fest: „Wir sind bestens aufgestellt und bieten modernste Arbeitsmöglichkeiten.“ Egal ob auf der Baustelle oder in der Verwaltung, jeder finde hier optimale Bedingungen vor. Jetzt heißt es lernen und wissbegierig sein. Für den Fall, dass es während der Ausbildung einmal hakt, stünden die Türen der Geschäftsleitung immer offen – bei ihm gelte das auch am Sonntag.

 

Ausbildungsleiter Thomas Dechant freute sich über die vielen jungen Menschen, die fortan die dechant-Farben vertreten werden. Bei allem Eifer in der Praxis, so sein Tipp, gelte es während der Ausbildung das Lernen für die Schule nicht zu vergessen. Er wünschte ebenso wie Stefan Krause, der Verantwortliche für die angehenden Kaufleute, sowie Werkstattleiter Günter Herold und Markus Wudi allen Anwesenden viel Erfolg für den neuen Lebensabschnitt. Gert Bauer, der Ausbildungsleiter im Technischen Büro, verwies anschließend auf die optimalen Rahmenbedingungen im neuen Verwaltungsgebäude und gab einen Einblick in die Tätigkeiten seiner Abteilung.

Ein Tablet zum Dank

Danach waren die Lehrlinge an der Reihe. In einer Vorstellungsrunde verrieten sie unter anderem, warum sie sich bei der Firma dechant beworben haben. Oftmals war es ein spannendes  Praktikum, das den Ausschlag gab oder aber auch ein freundliches Gespräch während einer Ausbildungsmesse. Bei manchem war es auch der Tipp unter Freunden, der letztlich den Ausschlag für ein Engagement im Unternehmen gab. Gabi Dechant beschenkte die Lehrlinge mit einem prallgefülltem Dechant-Bag, dessen Inhalte entsprechend den jeweiligen Ausbildungsberufen variierten. In der nachfolgenden Firmenbegehung konnten die Azubis erste Eindrücke von ihren künftigen Arbeitsplätzen gewinnen. Das nächste Geschenk wartete nach einem schmackhaften Mittagessen auf die Azubis: ein nagelneues Windows-Tablet. EDV-Leiter Georg Zapf hatte für die erfreuten Azubis gleich einige Tipps zum Umgang mit den hochwertigen Geräten parat. Der Schnuppertag endete schließlich mit einem Vortrag von Vertretern der Betriebskrankenkasse und der Raiffeisenbank. Besser gerüstet kann man kaum in die Ausbildung starten.

Zurück zur Übersicht
Slide background
Slide background