Menü

Stettler setzt auf Sichtbeton beim Standortausbau

 

Beim Thema Industriebau denkt man oftmals an funktionale Gebäude: einfach konzipiert, nicht selten wuchtig und eher schmucklos. Die Firma Stettler setzte bei ihrer Standorterweiterung hingegen auf hochwertige Sichtbetonbauteile – optimal in Szene gesetzt von der Firma dechant.

Die Einweihungsgäste feiern zwischen Hochregalen und Sichtbetonwänden

Mit Erweiterungsbauten kennt sich die Firma Stettler bestens aus. Ende September lud der Kunststoffspezialist zu seiner jüngsten Einweihungsfeier ein: im Burgwindheimer Ortsteil Untersteinach wurde eine 1600 m² große Produktionshalle seiner Bestimmung übergeben. Das Besondere an dieser Halle: im Bereich der Wände und Decken wurde ausschließlich mit Sichtbeton gearbeitet – genauer mit Sichtbeton der Klasse SB 3, was eine hohe Expertise des ausführenden Unternehmens erfordert. Um den hohen Ansprüchen gerecht zu werden, beauftragte der Bauherr die Firma dechant. Eine gute Entscheidung, wie Architekt Frank Nickel im Rahmen der Einweihung beteuerte: „Die Firma dechant hat Sichtbetonflächen von sehr hoher Qualität geschaffen.“

Produktionsstätte mit Sichtbetoncharakter

Eine weitere Besonderheit bei der Standorterweiterung in Untersteinach trat beim Bau der Bodenplatte auf. Diese überspannte einen Bach, der auch während des Bauphase in seinem Lauf erhalten werden musste. Diese zusätzliche Herausforderung konnte während der Bauphase von unserem Team aber ohne große Probleme gemeistert werden. Wie überhaupt das Projekt insgesamt dank des sehr guten Zusammenspiels zwischen Bauherr, Planer und den beteiligten Unternehmen reibungslos verlief. 

Laut Geschäftsführer Matthias Seelmann wird die neu geschaffene Fläche vor allem als Logistikzentrum sowie der Erweiterung von notwendigen Technik- und Büroräumen dienen. Die Einweihungsgäste konnten sich vor Ort davon überzeugen, dass die Firma Stettler ihren Standort um ein modernes Fabrikgebäude mit Sichtbetoncharakter und einer offenen Fassade bereichert hat. Darüber dürften sich nicht zuletzt die über 100 Mitarbeiter freuen, die künftig in einem freundlichen, lichtdurchfluteten Ambiente arbeiten können.

Zurück zur Übersicht
Slide background
Slide background