Menü

Freisprechungszeremonie für junge Fachkräfte

Nun ist es auch offiziell vollbracht. Zur traditionellen Freisprechungsfeier der Kreishandwerkerschaft fanden sich 25 junge Gesellen im Festsaal des Stadtschlosses Lichtenfels ein. Unter ihnen auch vier junge Facharbeiter der Firma dechant.

Großer Bahnhof für den Abschlussjahrgang 2018. Im Rahmen der Freisprechungsfeier der Kreishandwerkerschaft konnte Kreishandwerksmeister Mathias Söllner 25 junge Gesellen im Festsaal des Stadtschlosses begrüßen. Unter den Absolventen befanden sich mit den drei Beton- und Stahlbetonbauern Daniel Ghaly, Sebastian Gooss, André Fischer sowie dem Maurer Tobias Trenkwald auch vier Auszubildende der Firma dechant.

Ab sofort keine Azubis mehr: Daniel Ghaly, Sebastian Gooss, Tobias Trenkwald und Ausbildungsleiter Thomas Dechant (v. links). Es fehlt André Fischer. 


Nachdem die jungen Fachkräfte von stellvertretendem Kreishandwerksmeister Michael Limmer vom Zwang der Lehre befreit worden sind, beglückwünschte Matthias Graßmann zur bestandenen Prüfung: „Der Gesellenbrief ist nämlich der Baustein für eine erfolgreiche Karriere im Handwerk.“ Wie der Vizepräsident der Handwerkskammer für Oberfranken erläuterte, sei es aber eine Grundvoraussetzung, dass man im Beruf immer am Ball bleibe. „Die ganze Welt beneidet uns um die hohe Qualifikation der Fachkräfte und das System der dualen Ausbildung, bei der Theorie und Praxis so hervorragend miteinander funktionieren und harmonieren“, so Graßmann weiter. Auch Landratstellvertreter Helmut Fischer schloss sich den Glückwünschen an und verwies auf die hervorragenden Berufsaussichten, schließlich würden die Betriebe gut ausgebildete Fachkräfte suchen. Im Wirtschaftsleben gebe es immer wieder ein Auf und Ab. Aber selbst in schlechteren Zeiten sei eine gute Berufsausbildung von Vorteil, erläuterte Fischer.

Zurück zur Übersicht
Slide background
Slide background