Menü

Jérome Boateng dribbelt durch dechant-Bauwerk

Er gilt derzeit als einer der besten Fußballer überhaupt. Sein Können hat er in der vergangenen Saison beim FC Bayern und zuletzt auch eindrucksvoll bei der Fußball-EM unter Beweis gestellt. Doch nicht nur auf dem Platz sondern auch auf der Beliebtheitsskala der Fans rangiert Jérôme Boateng ganz weit vorn. Kein Wunder also, dass sich Medien und Werbetreibende um den Nationalspieler reißen. Für eine hochdosierte Bildschirmpräsenz sorgt derzeit vor allem der Sender ProSieben. Im Rahmen einer aktuellen Kampagne dribbelt sich der Star-Kicker in fünf unterschiedlichen Spots durch das Programm. Spannend wird es beim Blick auf den Drehort. 

Weltklasse-Sportler trifft Weltklasse-Design

Ein Spot mit Jérome Boateng ist natürlich eine ganz besondere Sache und erfordert einen außergewöhnlichen Drehort. Die Macher haben hierbei ein hervorragendes Gespür bewiesen, indem sie das Galileo Kontrollzentrum in Oberpfaffenhofen als Rahmen für die Aufnahmen ausgewählt haben. Für die gestalterische und technische Spitzenleistung wurde die Firma dechant im Jahr 2010 mit dem Bayerischen Staatspreis sowie mit dem Designpreis des oberfränkischen Handwerks ausgezeichnet. Das einzigartige Bauwerk zeichnet sich insbesondere durch geometrisch anspruchsvolle Elemente aus, die in der höchsten Sichtbetonklasse 4 gefertigt wurden. Dass diese Herausforderung damals mit Bravour gemeistert werden konnte, lässt sich nun schön im ProSieben-Spot erkennen. Wer hätte damals gedacht, dass sich Jahre später ein weltbekannter Fußballstar durch das Gebäude dribbelt.  

 

Info:
Die Kampagne ist eine Kooperation zwischen dem Central Marketing der ProSiebenSat.1 TV Deutschland GmbH, der Inhouse-Agentur Creative Solutions, der SAM SPORTS – Starwatch Artist Management GmbH und der ProSiebenSat.1 Digital GmbH.

Zurück zur Übersicht
Slide background
Slide background